2016 - Stritu Kartdriver

Direkt zum Seiteninhalt

2016

Rennberichte
Levier 08.05.2016
Auftakt geglückt!
 
 
Kilian fährt in seinem allerersten Kartrennen in Levier (FRA) in allen drei Läufen in die Punkte. Die Grundschnelligkeit ist da - mit Routine und etwas mehr Wettkampfglück liegt für die nächsten Rennen einiges drin!
 
 
Bereits um 9 Uhr morgens musste Kilian zum Qualifying auf dem Circuit von Levier (FRA), antreten und fuhr im Feld der 18 Konkurrenten den 9. Startplatz heraus. Beim Start zum ersten Lauf machte er schon nach der ersten Kurve zwei Plätze gut und musste im Laufe des Rennens nur einen einzigen Konkurrenten ziehen lassen: einen, der schon an Europameisterschaftsrennen teilgenommen hatte! Der 8. Schlussrang zeigte, dass Kilian mit den andern problemlos mithalten konnte, auch wenn sie zum Teil bis 3 Jahre älter und viele Rennen erfahrener sind.
 
Im zweiten Lauf zeigte sich Kilians mangelnde Routine. Der im Kartsport übliche fliegende Start wurde durch eine unvorhergesehene zweite Einlaufrunde etwas unübersichtlich. Kilian büsste zwei Plätze ein und hing fortan hinter einer Dreiergruppe fest: 10. Schlussrang.
 
Für das Finalrennen montierte Kilians Mechaniker, Adrian Hochstrasser, eine neue Membrane und "Stritu" machte mit einem Traumstart gleich mehrere Plätze gut.
 
Nur: der Rennleiter annullierte den Start, weil ein anderer Konkurrent einen Regelverstoss begangen hatte! Das war bitter! Beim zweiten Versuch konnte Kilian seinen Exploit nicht wiederholen, hing wieder bis am Ende hinter einer Gruppe fest, und wurde 9.
 
"Einerseits bin ich zufrieden mit meinem ersten Rennen. Aber ich habe auch gespürt, dass da noch mehr möglich wäre", meinte Kilian hinterher. Kurt Wenger, sein Rennleiter bei Kartbox.ch, sah es ähnlich: "Dreimal in den Top 10, und das im allerersten Rennen - super! Wenn in den nächsten Rennen die Routine dazukommt, liegen auch Spitzenplätze drin!"
 
(hmt)
Rennbericht Mirecourt 05.06.2016
Quali: P2
1. Lauf: P4
2. Lauf: P14
Final: P8
Turbulentes Wochenende!
War zum 1. Mal auf dieser Rennstrecke. Es ist ein sehr schwieriger Kurs mit mehreren Linien zum fahren. Konnte zum Glück schon Freitagnachmittag ein paar Runden drehen. Freitag und Samstag immer wieder Regen und sehr nass. Regen-Setup gefunden. Jedoch hatten wir keine Möglichkeit um ein Trocken-Setup zu finden. Adi bereitete mir ein Trocken-Setup nach meinen Aussagen vor. Perfekt! Im Quali holte ich P2 in der ersten Startreihe. War sehr überrascht, da ich doch 3 Runden verlor durch Fehler meinerseits.
1.      Lauf: Konnte sehr lange P2 halten. Hatte jedoch plötzlich vorne keinen Grip mehr. So wurde ich von 2 Konkurrenten überholt. P4 zum Schluss.
2.      Lauf: Start von P4, 2. Startreihe. Der Lauf wurde nach 2 Fehlstarts abgebrochen. Die erste Startreihe wurde nach ganz hinten versetzt, was für mich wieder 1. Startreihe bedeutete.
Hatte lange P2 und wäre schneller als P1 gewesen. Kam aber nicht vorbei. P1 drückte mich sogar von der Piste! Die hinteren Fahren schlossen dadurch auf, und konnten mich überholen. Dann 2 Runden vor Ende ein kapitaler Motorschaden (siehe Fotos). Wurde jedoch als P14 gewertet da es noch mehrere Ausfälle gab. Wie weiter? Da wir nur einen Motor hatten, dachten wir schon ans aufräumen. Der Vater von meinem Konkurrent Silvano Messmer lieh uns einen Motor für den Finallauf! Vielen lieben Dank! So konnte ich den Finallauf doch noch bestreiten.
Final:     Ich konnte von P8 aus starten. Leider verpatzte ich schon wieder und verlor 4 Positionen. Weiss selber nicht mehr wie genau. Ging alles sehr schnell. Habe am Schluss wieder 4 Positionen gut gemacht und den Finallauf auf P8 beendet. Ohne Schaden und Fahrfehler meinerseits wäre ein Podestplatz möglich gewesen.
Ich möchte mich bei Adi Hochstrasser, Kurt Wenger und dem ganzen Team von KartBox.ch, sowie der Familie Messmer, meinen Sponsoren und Gönner bedanken. Hoffe, dass ich das nächste Mal ein bisschen mehr Glück habe und weniger Fahrfehler mache.
Bis dann
Stritu
Rennbericht von Vesoul 03.07.2016
Quali: P11
1.      Lauf: P17
2.      Lauf: P6
Final: P10
Leider verlief das Wochenende wieder nicht nach Wunsch.
Der Samstag war immer wieder nass und wir hatten Probleme um ein gutes Trocken-Setup
zu finden.
Im Quali lief es nicht gerade am besten. Wobei man auch sagen muss, dass die Plätze 2 – 15 nur eine
0.6 Sekunden auseinander lagen!
Im ersten Lauf startete ich von P11 aus und wurde gleich in der ersten Kurve abgeschossen. Abstand
aufs Feld ca. 30 Sekunden. Ich konnte bis am Schluss auf P17 vorrfahren. Ja mit dieser Startposition
für den 2. Lauf waren meine Hoffnungen stark gesunken!
Im zweiten Lauf crashte es schon wieder in Kurve eins! Ich konnte mich gerade so durchzwängen
und machte so etliche Plätze gut und war auf P9. Zum Schluss hatte ich P6.
Im Finallauf hatte ich Startplatz 12. Schon wieder eine Crash Position! Ich hoffte, dass ich diesmal
nicht schon wieder in einen Crash verwickelt werde. Zum Glück verlief alles gut. Leider konnte ich
nicht viel schneller fahren als die vorderen Fahrer und wurde zum Schluss P10.
War wieder mal alles dabei an diesem Wochenende von Pech bis zu Glück. Am Schluss kann
ich so zufrieden sein. Wenn alles perfekt abgelaufen wäre, hätte ich eventuell P7 – P6 erreichen
können. Die vordersten Fahrer waren dieses Wochenende einfach zu stark.
Vielen Dank an KartBox.ch und Team, sowie mein Mech Adi Hochstrasser, Sponsoren und
Gönner.
Nächster Rennlauf  der VEGA-Trofeo ist wieder in Levier am 04. September.
Bis dann.
Euer Stritu
Rennbericht von Levier 04.09.2016
Quali: P16
1.      Lauf: P13
2.      Lauf: P10
Final: P8
Unser Trockensetup hatten wir am Samstag gefunden. Jedoch fehlte uns sehr viel
Motorenleistung.
Im Quali lief es nicht gerade am besten. Mit drei Zehntel schneller hätte ich schon Platz 7
erreicht. Aber eben wenn und aber!
Im ersten Lauf startete ich von P16 aus und konnte drei Positionen gut fahren – P13.
Ich glaube, der 2. Lauf war bisher mein bester. Ich riskierte vielmehr als sonst.
Am Schluss hatte ich P10.
Der Finallauf wurde hektisch da es zu regnen begann. Zum Glück hatten wir schon vorher viel
vorbereitet für das Regen-Setup. Ich war sehr gut unterwegs und konnte bis auf Position 6
vorfahren. Leider verlor ich danach wieder 2 Plätze weil ich zu lange hinterher fuhr.
Das war mein erster Renn-Regenlauf. Hatte auch noch nie ein Regentraining in Levier.
Danach war ich schon ein bisschen entäuscht, da nicht viel fehlte um den ersten Pokal
zu gewinnen.
Am Ende kann ich zufrieden sein dass alles heil geblieben ist, und ich doch ein
paar Punkte für die Meisterschaft einfahren konnte.
Vielen Dank an KartBox.ch und Team, sowie mein Mech Adi Hochstrasser, Bruder und Papa
Hochstrasser , Sponsoren und Gönner die mich in Levier besuchten. Danke für die Unterstützung!
Nächster Rennlauf  der VEGA-Trofeo ist am 02. Oktober in Valence.
Am 18. September werde ich auch in Lignières an der Schweizermeisterschaft starten.
Würde mich freuen Euch dort zu sehen.
Bis dann.
Euer Stritu
Rennbericht von Valence, 02.10.2016, VEGA-Trofeo
Quali: P4
1.      Lauf: P3
2.      Lauf: P4
Final: P3
Mein erster Podestplatz! Yeeeeeeeeeeeess!
Das ganze Wochenende verlief nach unseren Wünschen.
Im Quali verlief alles super. Ich holte den 4. Startplatz und hatte ein gutes Gefühl.
Im ersten Lauf startete ich von P4 aus. Es gab immer wieder Positionskämpfe. Dadurch konnte ich
auf den 3. Platz vorfahren.
Im 2. Lauf hatte ich ein bisschen zuwenig Grip und verlor eine Position.
Im Finallauf konnte ich als 2. starten. Ich konnte sehr lange meine Position halten. Meine
Konkurrenten kamen wie die Feuerwehr von hinten.
Ich wurde überholt und wollte danach wieder kontern. Ich kam zweimal in den Windschatten, jedoch
gelang es mir nicht zu überholen. Ich habe sehr viel riskiert, wollte aber nicht abfliegen und so
meinen guten Platz verlieren. Mit meinem Platz war ich sehr zufrieden.
Das war das Saisonfinale der VEGA-Trofeo mit viel Action. Leider wurde auch gemogelt was zum
Glück auch geahndet wurde. Mogeln lohnt sich nicht und ist auch nicht sportlich!
Meiner Teamkameradin Carole Vokinger wünsche ich eine gute Genesung nach Ihrem schlimmen
Unfall. Elias Wigger gratuliere ich ganz herzlich zum verdienten Meistertitel. Bravo!
Vielen Dank an KartBox.ch und Team, sowie meinem Mech Adi Hochstrasser,
Sponsoren und Gönner die mich dieses Jahr so kräftig unterstützen. Danke vielmals!
Merci auch für die vielen neuen Freundschaften die ich und meine Eltern erfahren durften.
Nun geht es wieder auf die Suche nach Sponsoren und Gönner, die mir auch nächstes Jahr
ermöglichen können, die Rennserie VEGA-Trofeo zu fahren.
Bis dann.
Euer Stritu
Zurück zum Seiteninhalt