2017 - Stritu Kartdriver

Direkt zum Seiteninhalt

2017

Rennberichte
Rennbericht von Château Gaillard, 08.10.2017, VEGA-Trofeo
 
Quali: P5
 
1.      Lauf: P5
 
2.      Lauf: P7 durch Strafe 2 Plätze rückversetzt
 
Final: ausgeschieden (Motorschaden)
 
Ziel nicht erreicht!
 
Wir reisten am Donnerstag-Abend an um noch von einem zusätzlichen Trainingstag zu
 
profitieren. Am Freitag dann schon der erste Rückschlag mit einem Motorschaden.
 
Der Ersatzmotor wollte nicht richtig raufdrehen und wurde immer zu heiss.
 
Lieben Dank an Agostino Lagrotteria der meinen Rennmotor über die Nacht reparierte. So konnte ich diesen
 
am Samstag wieder einfahren. Natürlich verlor ich so wertvolle Zeit für das Setup.
 
Das Quali am Sonntag war sehr schwierig da die Piste mit zwei Belägen sehr unterschiedlich war. Ich holte
 
den 6. Startplatz, der auf der Aussenbahn nicht gerade ideal ist.
 
Im ersten Lauf hatte ich viele Positionskämpfe und kam am Schluss mit P6 durchs Ziel.
 
Im zweiten Lauf hatte ich einen guten Speed. Doch leider bremste der vordere Fahrer mit Absicht
 
auf der langen Gerade (ohne Bremspunkt!) mit 115 Km/h dass ich mir den Frontspoiler eindrücke.
 
Dies erreichte er auch da ich sicher nicht mit so einer Handlung gerrechnet habe, und auch nur etwa 2 Meter
 
Abstand im Windschatten hatte. Das finde ich sehr unsportlich und vor allem sehr gefährlich mit dieser
 
Geschwindigkeit. Und was ich dann gar nicht verstehen kann, ich bekomme die 5 Sekundenstrafe für den
 
eingedrückten Frontspoiler und der gefährliche, unfaire Fahrer, kommt ohne einer Verwarnung oder sonst was
 
davon. Und jetzt erzählt er auch noch dass dies nicht so war. Der Pilot hinter mir sah dies auch und kann das
 
bestätigen. Sowie etliche Zuschauer machten die gleiche Aussage.
 
Den Final startete ich von P6 aus. Leider machte ich in der ersten Runde einen Fahrfehler und verlor so
 
zwei Plätze. Ich ging auf die Aufholjagt und kämpfte mich wieder vor. Hatte einen guten Speed und war hinter
 
P6 und P5 die ich noch überholen hätte können. Dann, Päng und der zweite Motorschaden!
 
Ja das war wieder ein Wochenende zum vergessen, aber auch aus dem negativen zu lernen.
 
Da die Saison jetzt vorbei ist, werden wir uns überlegen, welche Kategorie und welche Meisterschaft wir
 
nächstes Jahr fahren werden.
 
Vielen Dank an meine Sponsoren und Gönner, KartBox.ch (Kurt Wenger), Norick Lehner sowie Walter Hänni.
 
Euer Stritu
Rennbericht von Levier 2, 03.09.2017, VEGA-Trofeo
Quali: P6
1.      Lauf: P5
2.      Lauf: P5
Final: P5
Podestplatz!
Der Trainings-Samstag war immer wieder nass und wir fanden unser Regensetup. Aber für Sonntag
war trocken gemeldet und wir konnten nur hoffen, dass wir ein gutes Setup wählen.
Im Quali holte ich den 6. Startplatz. Ich wusste dass noch mehr ging. Das Chassis war noch nicht perfekt
abgestimmt.
Für den ersten Lauf startete ich von P6 aus. Der Start war gut und ich war nach der ersten Kurve auf P5.
Ich verlor P5, eroberte diesen aber wieder zurück und fuhr so durchs Ziel.
Im 2. Lauf startete ich von P5 aus. Leider drehte der Motor nicht ganz sauber. Konnte aber auch in diesem Lauf
als P5 durchs Ziel fahren.
Im Finallauf konnte ich als 5. starten. Der Start gelang mir diesmal nicht besonders gut, da ich vom Vordermann
aufgehalten wurde und ausweichen musste. So konnte mein Verfolger an mir vorbeiziehen.
Ich konnte jedoch sehr gut mithalten und war sogar schneller als die vorderen Piloten unterwegs.
Mein Speed war gut und ich wollte wieder P5 einnehmen. Dies gelang mir auch relativ schnell.
Ich konnte sogar auf P4 auffahren und kam 0.283 sec. hinter ihm ins Ziel.
Im Finallauf hatte ich die 2. schnellste Rennrunde!
Vielen Dank an meine Sponsoren und Gönner die sehr zahlreich erschienen sind um mich zu unterstützen.
Ein grosses Dankeschön auch an meinen Mental-Coach (www.siegerwerkstatt.ch).
Sowie KartBox.ch (Kurt Wenger) und Team, und meinem Mechaniker Papa!
Nächstes Rennen ist in Château Gaillard am 8. Oktober.
Ich werde alles geben um mein Ziel zu erreichen. Nochmals einen grossen Dank für Eure Unterstützung!
Bis dann
Euer Stritu
Rennbericht von Vesoul, 02.07.2017, VEGA-Trofeo
Quali: P3
1.      Lauf: P6
2.      Lauf: P4
Final: P6
Am Podest geschnuppert!
Der Trainings-Samstag war nass und wir fanden unser Regensetup. Aber für Sonntag
war trocken gemeldet und das war auch so.
Im Quali holte ich den guten 3. Startplatz mit 0.104 sec. Rückstand.
Für den ersten Lauf startete ich von P3 aus. Der Start war gut und ich war nach der ersten Kurve auf P2.
Ich konnte nicht angreifen, da ich nicht genug schnell fuhr (mein Fehler).
Und so kam es, dass ich immer wieder überrumpelt wurde und ich das Ziel als P6 erreichte.
Im 2. Lauf startete ich von P6 aus. Das Chassis und der Motor waren perfekt abgestimmt.
Ich gab alles was ich momentan kann und fuhr als 4. durchs Ziel. War sicher mein bester Lauf
in meinen 9 bisherigen Renntagen.
Im Finallauf konnte ich als 5. starten. Ich konnte sehr gut mithalten und war sogar schneller
als die vorderen Piloten unterwegs. Doch es gelang mir nicht vorzufahren. Und so beging
ich leider wieder dieselben Fehler von Lauf 1 zu wiederholen. Und wie es kommen musste verlor ich
in der letzten Kurve den 5. Platz und wurde unglücklicher sechster.
An diesem Wochenende habe ich wieder sehr viel gelernt, und hoffe, dies bei den nächsten
Rennen umsetzen zu können.
Vielen Dank an meine Sponsoren und Gönner, KartBox.ch (Kurt Wenger) und Team, sowie meinem
Mechaniker Frank Schumacher.
Nächstes Rennen ist in Levier am 3. September.
Bis dann
Euer Stritu
Rennbericht von Mirecourt, 04.06.2017, VEGA-Trofeo
Quali: P8
1.      Lauf: P8
2.      Lauf: P9
Final: Motorschaden
Der Wurm ist drinn!
Der Trainings-Samstag verlief nach unseren Wünschen und wir fuhren mit den vorderen Piloten mit.
Am Sonntagmorgen wollte der Motor seine Leistung nicht mehr hergeben.
Im Quali holte ich den 8. Startplatz.
Für den ersten Lauf startete ich von P8 aus. Ich konnte nicht angreifen, da mir die Motorleistung fehlte.
Im 2. Lauf gab der Motor noch weniger Leistung her. Das Chassis war perfekt abgestimmt. Mit einem
„normalen Motor“ hätte ich sicher um die vorderen Plätze fahren können.
Musste mich mehr nach hinten orientieren um nicht mehr Positionen zu verlieren.
Im Finallauf konnte ich als 9. starten. In der 5. Rennrunde gab mein Motor den Geist auf.
Für diesen Rennlauf hatte ich mir so viel vorgenommen da es meine Lieblingsstrecke ist.
Doch wenn die Technik nicht mitspielt ist man fast Chancenlos. Nun hoffe ich, dass ich für die restlichen
Rennläufe Schadenfrei durchkomme.
Lieben Dank an Euch, meine Sponsoren und Gönner, ohne Euch könnte ich keine Rennen fahren.
Nächstes Rennen ist in Vesoul am 2. Juli.
Bis dann
Euer Stritu
Rennbericht von Levier, 07.05.2017, VEGA-Trofeo
Quali: P8
1.      Lauf: P4
2.      Lauf: Crash ausgeschieden
Final: P7
Stressiges Wochenende!
Das ganze Wochenende verlief nicht nach unseren Wünschen.
Der Trainings-Samstag viel total ins Wasser, da unser neuer Mechaniker nicht wusste,
was er machen soll. Oder besser gesagt wollte er, dass ich meinen Fahrstil am Kart anpasse.
Das gefiel meinem Vater natürlich gar nicht. So bereitete mein Vater ein Setup
(nach Telefongespräch mit meinem Mechaniker vom letzten Jahr) früh am Sonntagmorgen fürs Quali vor.
Und siehe da, ich wurde auf einmal 6 Zehntel schneller.
Im Quali holte ich den 8. Startplatz. Für den verlorenen Trainingstag nicht schlecht.
Für den ersten Lauf startete ich von P8 aus. Es gab immer wieder Positionskämpfe.
Ich konnte von einem Gerangel in der ersten Kurve profitieren, da ich die gute Linie gewählt
habe. Nach hartem kämpfen konnte ich auf P4 vorfahren. Im letzten Renndrittel hatte ich viel zu
hohen Pneudruck und konnte nicht mehr viel gegen vorne machen und verlor wieder eine Position.
Durch eine Strafe eines Konkurrenten rutsche ich wieder auf Position 4.
Für den 2. Lauf war ich guter Hoffnung, um auf die ersten 3 Plätze fahren zu können.
Jedoch wurde ich nach der ersten Kurve auf der Gegengerade abgeschossen, und mein Kart
war vorne und hinten völlig krumm und kaputt. Das traurige war auch noch, dass der
Unfallverursacher nicht einmal bestraft wurde.
Im Finallauf konnte ich als 10. starten. Leider konnte ich meine Pace nicht fahren da ich aufgehalten
wurde. Und so wurde leider „nur“ Platz 7 daraus.
Jetzt werden wir alles nochmals analysieren. Klar ist schon mal, dass wir den neuen Mechaniker
nicht mehr nehmen. Denn schliesslich stimmt man den Kart auf den Fahrer ab und nicht umgekehrt.
Lieben Dank an Euch, meine Sponsoren und Gönner, ohne Euch könnte ich keine Rennen fahren.
Nächstes Rennen ist in Mirecourt am 4. Juni.
Bis dann
Euer Stritu
Zurück zum Seiteninhalt